Herzlich Willkommen zur Faustball-DM 2017 der AK14 männlich

DM LogoAm 18./19. März 2017 richtet die SG Waldkirchen e.V. die Deutsche Meisterschaft im Hallenfaustball der AK14 männlich in der Göltzschtalhalle Rodewisch aus.

Auf dieser Internetseite findest Du alle Informationen rund um die Meisterschaft. Ob Turnierinfos, Rahmenprogramm oder Übernachtungsmöglichkeiten für Teams und Fans - alle Informationen findest du genau hier!

Wir werden diese Seite nach und nach mit aktuellen Informationen füllen.

Die SG Waldkirchen e.V. freut sich auf das Sport-Highlight des Jahres 2017.

Die Siegerliste und Schlusswort

31 spannende Faustballspiele gab es in der Rodewischer Göltschtalhalle zu sehen, 31 faire Partien voller Teamsport und Ehrgeiz sowie 31 sehenswerte Duelle mit guter Stimmung. Verloren hat niemand… denn aus Sicht des Ausrichters gibt es an dem Wochenende nur Sieger und Gewinner.

DM

Platz Team
1. TSV Dennach
2. Berliner Turnerschaft
3. TV Vaihingen/Enz
4. Ahlhorner SV
5. TuS Wickrath
6. SG Waldkirchen
7. TSV Lola
8. TV Waibstadt
9. VfK 01 Berlin
10. TV Öschelbronn

Die SG Waldkirchen sagt vielen, vielen Dank an…

- die Teams, Trainer und Betreuer für die tollen Faustballspiele

- die Schiedsrichter, die für faire Spiele sorgten

- die Deutsche Faustball-Liga und den DFBL-Beauftragten Günter Lutz

- die Schirmherren der Veranstaltung - Bürgermeister/in Kerstin Schöniger und Volker Bachmann

- die Unterstützung von Yvonne Magwas (MdB) und Nationalspieler Steve Schmutzler

- die Gold-, Silber- und Bronzepartner, die sich in jeglicher Hinsicht für das Event engagiert haben

- die fleißigen Helfer, die egal ob vor oder hinter den Kulissen die DM unterstützt haben

- die Einlaufkinder der Kindertagesstätte Pusteblume Waldkirchen

- die Zuschauer, die für gute Stimmung sorgten.

Einen großen DANK an alle und bis bald.

31. Spiel: Berliner Turnerschaft - TSV Dennach

DMFINALE! Es liegt Anspannung in der Luft. Die Zuschauer erwarten einen bitteren Kampf um den Platz ganz oben auf dem Treppchen. Die Bedingungen? Top! Das Publikum ist voll dabei. Es stehen sich die 2 Teams mit den auffälligsten Angreifern gegenüber, nicht  nur wegen Ihrer Körpergröße, sondern auch wegen der gesunden Mischung aus Wucht, Technik und Präzision. Doch Ihnen gegenüber stehen auch 2 Bollwerke die mit allen Mitteln versuchen werden keine Bälle durch Ihre Reihen segeln zu lassen. Im ersten Satz war es zu beginn noch sehr ausgeglichen, bis Dennach mehrfach die Lücke finden konnte. Diese Führung gaben sie dann bis zum Ende nicht mehr aus der Hand und legen zum 0:1 nach Sätzen vor. Sollte der zweite Satz dann schon zum Showdown führen? Dennach spielte weiteren Ihren sicheren Stiefel herunter, Wahnsinn. In Kombination mit einem etwas Nerven zeigenden Frontmann der Berliner sollte der 2. Satz tatsächlich die Entscheidung im Kampf um den deutschen Faustballolymp bringen. Gratulation an Dennach, die mit bestechlichen Form und Konstanz verdient gewannen. Ebenso geht die Gratulation an den Vizemeister! Ebenfalls wahnsinnig guter Faustball wurde von der Turnerschaft über zwei Tage hinweg präsentiert. Vielen Dank! (8:11 / 4:11)

30. Spiel: Ahlhorner SV - TV Vaihingen/Enz

DMIm "kleinen" Finale standen sich die geschlagenen aus den Halbfinals gegenüber. Man merkt auch hier, die Jungs sind bis in die Fingerspitzen mit Siegeswille vollgepumpt. Das dies dazu führt ein sehr interessantes Spiel auf dem Parkett zu sehen muss man an dieser Stelle wohl nicht erwähnen. Sehr gute Ballwechsel werden dem Publikum kredenz, welche prächtige Spielzüge und Abwehrleistungen beinhalten. In solchen Spielen entscheiden dann oft auch die Nerven. Ahlhorn zeigte davon im ersten Durchgang etwas Zuviel und mussten sich relativ klar dem Gegner geschlagen geben. Doch der nun noch stärker gewordene Kampfgeist und höhere Einsatzbereitschaft der Niedersachsen machte das Duell in Runde zwei noch ausgeglichener. Doch muss es am Ende immer einen Sieger geben und dieser hieß dann in der Verlängerung zum zweiten mal Vaihingen/Enz. An dieser Stelle Glückwunsch zum 3. Platz und Dank an die super Faustballer von Ahlhorn für die gezeigte Leistung. (6:11 / 10:12)

29. Spiel: TuS Wickrath - SG Waldkirchen

DMIn diesem Duell sollten die Plätze 5 und 6 vergeben werden. Beide Teams starteten den heutigen Tag mit einer Niederlage und wollten nicht ohne einem Sieg vom Feld gehen. Anfänglich etwas zurückhaltend entwickelte sich eine relativ ausgeglichene Partie, wo unsere tapferen Jungs gut mithalten konnten. Vielleicht hätte das Publikum die Mannschaft auch noch etwas mehr puschen müssen oder lag es daran, dass so langsam die Kräfte nach 2 langen Tagen bei unserem sehr jungen Team schwanden, der Satz ging in der Endphase dann doch in die Hände der Westfalen. Fairer Weise muss man anmerken, nicht unverdient. Im zweiten Satz lief es sogar nicht gut für uns, da hat mein kein Glück und dann kommt auch noch Pech dazu. Und so war nach einer 7 Punkte Serie der Gäste jeglicher Kraftvorrat und Kampfeswille bei unseren tapferen Jungs aufgezehrt. Aber unterm Strich wurde auch von anderen Gästefans der jungen Truppe ein gutes Zeugnis ausgestellt. Auch wenn es nach einer Niederlage schwer ist, aber die Freude über einen sehr guten 6. Platz sollte überwiegen. Klasse Jungs und weiter so! Die SG ist definitiv stolz auf euch! (11:7 / 11:1)

28. Spiel: TSV Dennach - TV Vaihingen/Enz

DMNach einer packenden Partie standen sich im zweiten Halbfinale die Teams vom TSV Dennach (1. Gruppe B) und die Vaihinger Jungs. Diese haben sich bekannterweise das Ticket im Spiel gegen unsere Jungs erspielt. Dennach, auf der Erfolgswelle des Vortages surfend, zeigte auch heute wieder, dass sie zu den Titelaspiranten gehören. Doch auch Vaihingen zeigte einmal mehr, dass sie sehr guten Faustball spielen können. Und hier müssen wir uns nicht schämen im ersten Spiel verloren zu haben, als kleine Nebenanmerkung. Der erste Satz bot den immer mehr werdenden Zuschauer delikate Faustballkost. Im rein schwäbischen Duell konnte sich Vaihingen sogar zeitweise etwas absetzen. Doch mit starker Moral und gewaltigen Schläge des wuchtigen Angreifers aus Dennach konnte das Spiel noch gedreht werden. Krimifaustball pur. Auch im zweiten Satz war einmal mehr schöner Faustball zu bewundern. Vaihingen hielt mit allen dagegen was sie zu bieten hatten, doch trat Dennach noch sicherer auf als im ersten Satz und hielt den Gegner durchgängig auf Distanz. Feiner Faustball mit einem verdienten Sieger! (12:10 / 11:8)

27. Spiel: Berliner Turnerschaft - Ahlhorner SV

DMNach einer kurzen Unterbrechung für die kleine Siegerehrung geht unser Tag der Entscheidungen weiter. Gegenüber stehen sich die Jungs aus Berlin (1. Gruppe A) und der Ahlhorner SV, welche sich durch den Sieg gegen TuS Wickrath hierfür qualifizierten. Die Turnerschaft zeigte gestern schon, dass man sich mit einem großgewachsenen Schlagmann den ein oder anderen Feldvorteil erarbeiten kann. Doch die Ahlhorner kämpften wie die Löwen und gestalteten das Spiel auch mit taktisch guten Angriffen lang offen. mussten sich aber knapp den Hauptstädtern geschlagen geben. Aber man merkte sofort mit Beginn des zweiten Satzes, dass Ahlhorn mehr wollte. Abwehr stand weiter solide und der Angriff konnte den ein oder andere Nadelstich setzen. Doch gegen die wuchtigen und teilweise sehr platzierten Schläge des Berliner Hühnen war kein Kraut gewachsen. Aber durch aufopferungsvollen Kampf schafften es die Niedersachsen bis in die Verlängerung, wo sie sich knapp geschlagen geben mussten. Respekt an beide Teams! (11:8 / 13/11)

26. Spiel: TSV Lola - TV Waibstadt

DMDas Spiel um Platz 8 bestritten die Jungs aus dem Norden von Lola gegen die Jungs und Mädels aus dem Baden Württembergischen Waibstadt. Es entwickelte sich recht schnell eine muntere Partie, wo man mit einem offenen Visier im Angriff spielte. Doch auch beide Abwehrreihen zeigten guten Faustball. Gerade die sehr junge Hintermannschaft von Waibstadt zeigte viel Spielverständnis und Talent. Einfach super! Mit dieser Hintermannschaft bezwangen sie den auch den TSV im ersten Satz. Doch neuer Satz neues Glück... der TSV wurde stärker und konnte mit präzisen Angriffen die Schnittstellen in der gegnerischen Abwehr besser nutzen; Krimi mit einer kurzen Verlängerung. 1:1 Ausgleich! Nun entwickelte sich wieder ein spannender Entscheidungssatz, indem die Angriffe nicht mehr mit der letzten Risikobereitschaft durchgeführt wurden. Ein Schlagabtausch auf gleich gutem Niveau konnten die Holsteiner am doch Ende für sich entscheiden und die nächsten  zwei Plätze waren vergeben. Spaß beim zuschauen hat es gemacht! (7:11 / 12:10 / 11:7) 

25. Spiel: TV Öschelbronn - VfK 01 Berlin

DMIm ersten Platzierungsspiel standen sich die Teams aus Öschelbronn und Berlin gegenüber. Es entwickelten sich sehr lange Ballwechsel, da kein Team zu viel riskieren wollte um den 10. Platz abzuwenden. Im ersten Satz konnte Öschbronn die 11 Punkte als erstes einfahren und ging so 1:0 in Führung. Doch dann fanden die leicht favorisierten Berliner doch noch etwas besser ins Spiel und konnten das Spiel in die dritte Runde lenken. Hier zeigten sich die Jungs aus Berlin einen Tick angriffslustiger, womit sie die Endabrechnung im Spiel mit 1:2 für sich entscheiden konnten. Damit stehen nun die ersten zwei Platzierungen fest. (11:6 / 7:11 / 5:11)

24. Spiel: TV Vaihingen/Enz - SG Waldkirchen

DMDie Unterstützung war da aber die Nervosität war doch unseren Jungs anzumerken. Den ersten Satz musste man schnell abhaken und unter Lehrgeld verbuchen. Hier kam einfach nichts zustande und wurde von den Schwaben aus Vaihingen prompt bestraft. Aber die Trainer schaffte es den Jungs wieder neuen Mut zu geben. Die Waldkirchener Jungs präsentierten sich im zweiten Satz deutlich besser und lagen lange Zeit sogar in Führung. Doch der Vaihinger Angriff stabilisierte sich wieder und legte eine kleine Serie an den Tag der in Kombination mit kleinen Unsicherheiten in unseren Reihen den Führungswechsel mit sich brachte. So mussten wir auch den zweiten Satz abgeben und verloren mit 2:0. Jetzt heißt es kurz schütteln und im nächsten Spiel die Leistung vom Vortag wieder abrufen.

23. Spiel: Ahlhorner SV - TuS Wickrath

DMDie Fans des Ahlhorner SV (2. Gruppe B) heizten Ihrem Team gehörig ein. Sie setzten die Jungs aus Wickrath (3. Gruppe A) von Anfang an mächtig unter Druck. Aus einer sicheren Abwehr und einer guten Mix aus kurzen und langen Schlägen an der Leine ließen sie Wickrath nicht wirklich ins Spiel kommen und holten sich in einem 2 Satz Spiel den Sieg. (11:6  / 11:5)

22. Spiel: VfK 01 Berlin - TV Waibstadt

DMMunter ging es in der zweiten Partie am heutigen Tag weiter. Hier standen sich die Hauptstädter (4. Gruppe B) und die tapferen Kämpfer aus Waibstadt (5. Gruppe A) gegenüber. Die letzten Kaffee´s sind geschlürft, die Zuschauerränge füllen sich wieder und die ersten Trommeln sind zu vernehmen. Davon werden die Mannschaften natürlich bis in die Haarwurzeln motiviert und es entstand der nächste Dreisatzkrimi. Die Berliner konnten den ersten noch gut dominieren doch änderte sich das im Zweiten. Die Waibstädter kämpften sich mit einer Bärenleistung wieder zurück und gewannen knapp. Nichts für schwache Nerven. In der Entscheidung schenkten sich beide Mannschaften nichts und so entstanden teilweise sehr lange Ballwechsel. Das bessere Ende konnten dann die Mädels und Jungs aus Waibstadt für sich entscheiden aber gehört ebenso Respekt der Berliner Leistung gezollt. (11:6 / 9:11 / 6:11)

21. Spiel: TSV Lola - TV Öschelbronn

DMPünktlich um 9Uhr standen sich der 4. aus Gruppe A TSV Lola und der 5. aus Gruppe B mit dem TV Öschelbronn gegenüber. Der Modus am heutigen Entscheidungstag ändert sich wieder von festen 2 Sätzen auf 2 Gewinnsätze, was heißt, dass ein dritter Satz bei Unentschieden gespielt wird (für Neulinge ;) ). Öschelbronn kam besser ins Spiel und konnte sich gegen die Schleswig Holsteiner vorerst behaupten. Diese wurden jedoch nach leichten Startschwierigkeiten immer sicherer im Umgang mit der Kugel und konnten so den zweiten und entscheidenden dritten Satz für sich gewinnen. (9:11 / 11:4 / 11:5)

Winner-Dinner

Nach 20 spannenden Faustballpartien stehen die Vorrundenergebnisse fest. Wir haben einen tollen Faustballtag mit vielen sehenswerten Spielen erlebt. Hier die Zwischenergebnisse:

Gruppe A Gruppe B
1. Berliner Turnerschaft 1. TSV Dennach
2. TV Vaihingen/Enz 2. Ahlhorner SV
3. TuS Wickrath 3. SG Waldkirchen
4. TSV Lola 4. VfK 01 Berlin
5. TV Waibstadt 5. TV Öschelbronn

DMZum Abschluss des Tages haben wir als Ausrichter noch zum Winner-Dinner eingeladen. Die Gaststätte "Zum Schmunz" hat uns hier tatkräftig unterstützt und uns mit gutem Essen versorgt. Damit haben wir den ersten DM-Tag gemütlich ausklingen lassen. Vielen Dank dafür.

 

20. Spiel: SG Waldkirchen - TV Öschelbronn

DMEin Krimi bat sich den Zuschauern nochmals im letzten Spiel. Der Westdeutsche Vizemeister führte Langezeit im ersten Satz aber konnte sich nie entscheidend Absetzen, da auch unsere Mannschaft nie den Glauben aufgab und so kurz vor Schluss einen Führungswechsel erkämpfte und so diesen Satz für sich entscheiden konnte. Dieser Satz hat auch gezeigt, dass Fairness im Faustballsport groß geschrieben wird, selbst in heiß umkämpften Spielsituationen. Respekt! Im folgenden und letzten Satz des Tages konnte die SGW relativ befreit aufspielen, da wir schon den dritten Gruppenplatz sicher hatten und somit unter den ersten Sechs der Endwertung sind. Das hieß jedoch nicht, dass das Spiel verschenkt wird. Beide Mannschaften spielten auch hier nochmal guten und spannenden Faustball, was so manche Mutti fast verzweifeln lies. Am Ende konnten unsere Jungs auch diesen Satz noch für sich entscheiden womit in Summe ein 2:0 an der Anzeigetafel stand. Jetzt heißt es für die Jungs sich gut zu stärken um morgen mit einer ähnlichen Leistung das Publikum zu begeistern. (11:9 / 11:7)

Wir verabschieden uns hier an dieser Stelle und freuen uns auf einen weiteren spannenden Tag!

19. Spiel: VfK 01 Berlin - Ahlhorner SV

DMDie Niedersachsen spielten eine ruhige, sichere und schlagkräftige Partie gegen den VfK aus Berlin. Bei den Hauptstädtern war wohl auch etwas die Luft heraus, sodass sich gegen einen sehr guten Gegner auch noch kleine Eigenfehler einschlichen, welche es nicht möglich machte die Jungs aus Ahlhorn wirklich in Bedrängnis zu kriegen. (2:11 / 7:11)

18. Spiel: TSV Dennach - TV Öschelbronn

Und Dennach bleibt weiter in der Erfolgsspur. Ein Spiel wie aus einem Guss. Öschelbronn versuchte sich mit Einsatz und Kampfgeist gegen den starken Angriff zu wehren aber selbst die Gegenangriffe blieben in der sicheren Abwehr hängen. Fazit: Ein klares 2:0. (11:6 / 11:5)

17. Spiel: SG Waldkirchen - Ahlhorner SV

DMIm erste Satz kamen unserer Jungs nicht so richtig ins Spiel. Die Schläge vom Ahlhorner SV fanden zu oft die Lücke sodass man den Satz klar abgegeben hat. Doch das sollte sich im zweiten Durchgang ändern. Eine Umstellung brachte frischen Wind und Wille ins Spiel. Der Angriff wurde effektiver und brachte die Hintermannschaft der Niedersachsen stark in Bedrängnis. Doch fehlte manchmal das Quäntchen Glück um an Ahlhorn vorbei zu gehen. Aber es war eine Leistung auf die man im nächsten Spiel wieder aufbauen kann. (4:11 / 7:11)

16. Spiel: TSV Dennach - VfK 01 Berlin

DMDennach zeigte im Spiel gegen den Hauptstadtclub seine ganze Klasse. Mit Ruhe und einem starken Angriff kam Berlin nicht richtig ins Spiel und der 2:0 Sieg von Dennach war in keinem Abschnitt der Begegnung gefährdet. (11:4 / 11:6)

15. Spiel: TSV Lola - TV Vaihingen/Enz

In einer von den Schwaben ständig kontrollierten Partie trennten sich die Mannschaften 0:2. Die Schleswig Holsteiner aus Lola haben alles versucht um in den Sätzen den Anschluss zu erreichen, doch konnten dies nicht in entscheidende Punkte umsetzen, um auf den Gegner Druck aufbauen zu können. (8:11 / 8:11)

14. Spiel: TV Waibstadt - TuS Wickrath

DMWow... was für ein sensationeller zweiter Satz. Die beiden Teams haben gezeigt was Faustball ausmacht. Technik, Einsatz, Siegeswille! Aber von vorn. Im ersten Satz lies die Mannschaft aus Wickrath wenig anbrennen gegen nie aufgebende Jungs und Mädels aus Waibstadt und fuhren die Punkte relativ souverän ein. Der zweite Satz entwickelte sich zu einem offenen Schlagabtausch auf sportlich fairen, hohem Niveau. Waibstadt erkämpfte sich nicht nur immer wieder den Anschluss sondern auch das Publikum. Bei sehr guter Stimmung wurde das Team immer besser und so ging es bis zu einem Stand von 13:14 wo die TuS den entscheidenden Punkt für sich. Respekt für das junge Mixteam aus Baden-Württemberg!

13. Spiel: Berliner Turnerschaft - TV Vaihingen/Enz

DMEin schönes Spiel zum Anschauen. Beide Mannschaften kämpften um jeden Ball und waren in Angriff und Verteidigung sehr stabil. Dies spiegelte sich auch in den Ergebnissen wieder, wo im ersten Satz die Jungs aus Vaihingen die Nase knapp vorn hatten und genau umgekehrt lief es dann im zweiten Satz. Hier sicherten sich die Berliner die Punkte....aber ebenso knapp. (10:12 / 12:10)

12. Spiel: TSV Lola - TuS Wickrath

DMIn einem ausgeglichen Spiel teilten sich die beiden Teams leistungsgerecht die Punkte. Der erste Satz ging an die Jungs aus NRW und der zweite an die Sportfreundes aus Schleswig Holstein. (8:11 / 11:7)

11. Spiel: Berliner Turnerschaft - TV Waibstadt

Tapfer kämpfende Jungs und Mädels aus Waibstadt konnten der Berliner Turnerschaft keinen Satz abnehmen. Im ersten Satz haben sie an einem Sieg geschnuppert mussten sich am Ende dann knapp geschlagen geben. Im zweiten Satz war es lange Zeit ein Spiel auf Augenhöhe, bevor den Waibstädtern etwas die Luft ausging und keine Mittel mehr gegen den großen Angriff der Berliner hatten. (14:12 / 11:8)

10. Spiel: TV Öschelbronn - Ahlhorner SV

DMIm 10. Spiel kam die Mannschaft des Öschelbronner SV nicht wirklich in die Partie. Der Westdeutsche Vizemeister musste sich mit einem klaren 0:2 gegen Meister aus Norddeutschland geschlagen geben, wobei der 2. Satz schon umkämpfter war. (3:11 / 7:11)

9. Spiel: SG Waldkirchen - VfK 01 Berlin

DMKlasse!!! Im zweiten Spiel zeigten unsere Jungs aus Waldkirchen das sie nicht nur ein guter Gastgeber sind sondern auch spielerisch mithalten können. Im Spiel gegen den ostdeutschen Vizemeister aus Berlin ging es in beiden Spielen sehr knapp zu. Aber mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und starkem Willen konnten beide Sätze für uns entschieden werden. Weiter so! (11:9 / 12:10)

Teamvorstellung

Das Team von Berliner Turnerschaft

DM-Team Berliner Turnerschaft

Hinten von links: Lean Wilksen, Enrico Kahle, Tobias Wilksen

Vorn von links: Alexander Marsch, Lucas Scheurel, Jamil Chahrour

Grußworte

Im Namen der Deutschen Faustball-Liga (DFBL) heiße ich die teilnehmenden Aktiven, Schiedsrichter, Ehrengäste und Zuschauer zur Deutschen Meisterschaft der männlichen  U14 in Waldkirchen herzlich willkommen.

Weiterlesen...

Vielen Dank an...

Sparkasse Vogtland

Unsere Partner

Unterstütze den Nachwuchssport! Liegt dir die Deutsche Meisterschaft der AK14 auch am Herzen, dann kannst du das Highlight jederzeit unterstützen. Das offizielle Bankkonto zur Meisterschaft lautet wie folgt:

IBAN:

     DE19870580003820003907  

BIC:

     WELADED1PLX

Institut:

     Sparkasse Vogtland

Wir sagen DANKE.

Der Veranstalter

DFBL-Logo.jpg
Zum Seitenanfang